3. Billerbecker Gesundheitsmarkt - 08.03.2019

Ein kleiner Regenschauer, dann wärmende Sonnenstrahlen – so begann der 3. Billerbecker Gesundheitsmarkt. Die Bürgermeisterin Marion Dirks und Prof. Dr. Heike Englert von der Fachhochschule Münster eröffneten um 15:00 Uhr.

Zur Eröffnung schien die Sonne nicht nur, sie war auch das Symbol, dass die Bürgermeisterin als Eröffnungsaktion des Gesundheitsmarktes auf die Leinwand malte. Die Leinwand war ein Gemeinschaftsprojekt der Teilnehmer des Lebensstilprogramms an der sich im Laufe des Nachmittags jeder mit eigenen Pinselstrichen beteiligen durfte.

Genauso abwechslungsreich wie das Wetter, war auch das Angebot des Gesundheitsmarktes.

Im Aktionszelt standen begehbare Organmodelle: Zum einen gab es Leber und Bauchspeicheldrüse und ein Magenmodell, welche von den Ärzten der Gemeinschaftspraxis Dr. Burth und Zeljko begleitet wurden. Medizinische Begriffe und Erkrankungen wurden hierdurch nachvollziehbar und die BesucherInnen konnten ihre Fragen mit den Medizinern klären.

Die Teilnehmer des Lebensstilprogramms aus den Staffeln eins und zwei waren wesentlicher Bestandteil des Marktes und bereicherten diesen mit zahlreichen Aktionen. So konnten die Besucher eine kulinarische Reise durch die Welt pflanzenbasierter Ernährung mit selbstgemachten Dips und Brot, Pralinen, Riegeln, herzhaften Waffeln und Muffins machen. Nach dem Motto „Gesunde Ernährung fängt schon mit der Aussaat an“ wurden Saaten und Pflänzchen für den eigenen Anbei vorgestellt und verschenkt. Auch konnten sich die Besucher sportlich betätigen und Therabandübungen ausprobieren.

Sportlich ging es auch beim Stand des Sportvereins DJK-Vfl weiter, bei dem ausgewählte Stationen des Deutschen Sportabzeichens ausprobiert werden konnten. So einige Billerbecker haben dieses Angebot mit großer Freude genutzt.

Studierende der Fachhochschule Münster boten ein Quiz an, bei dem die Zucker- und Fettgehalte von verschiedenen Lebensmitteln geschätzt werden konnten.

Auch für Kinder gab es Bereicherungen in Sachen Gesundheit, so konnten sie beim KJFH Gruppen- und Geschicklichkeitsspiele ausprobieren. Großes Interesse fand auch die Teddyklinik des DRK/JRK, bei der die Kinder bei „Jöppi“ die Stationen eines Arztbesuches mit einem Kuscheltier durchlaufen konnten.
Des Weiteren konnten die Besucher bei „Jöppi“ ihren Blutdruck feststellen, Hautanalysen durchführen lassen und sich über Muskeltrimmer informieren.

Entlang der Langen Straße haben sich auch die ansässigen Geschäfte beteiligt. So konnte man z.B. bei Emma&Bio Kurkumalatte probieren, bei Heimbach Hörakustik & Augenoptik kostenlose Seh- und Hörtests wahrnehmen und bei dem Eiscafé Gamba einen Fitnessbecher genießen.

Auch bei Haushaltswarengeschäft Kalthoff-Frieling, Kopfkunst – Ihr Friseur aus Leidenschaft konnte man sich beraten lassen. Homöopath Detlef Rathmer klärte über Anwendung und Hintergründe der Homöopathie auf.

Am Ende des Tages blickte das Team der Fachhochschule Münster auf einen ereignisreichen und abwechslungsreichen Gesundheitsmarkt zurück und konnten voller Euphorie sagen: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Marktes. Es ist wirklich schön zu sehen, wie engagiert die Billerbecker Gesundheitsakteure sind. Ein großes Lob geht besonders an die Teilnehmer unseres Projektes, die sich toll eingebracht haben. Ein großes Glück, dass auch das Wetter so gut mitgespielt hat!“

Gesundheitsmarkt 2018 – Eine herzliche Angelegenheit

Die Sonne strahlte und trotz eisiger Temperaturen kamen zahlreiche Besucher am vergangenen Freitag zum 2. Billerbecker Gesundheitsmarkt. Nachdem Bürgermeisterin Marion Dirks und Prof. Dr. Heike Englert den Markt um 14:30 Uhr offiziell eröffnet hatten, konnten Besucher im Aktionszelt auf dem Johanni Kirchplatz sowie an Ständen und in den Geschäften entlang der Langen Straße ein buntes Angebot rund um das Thema Gesundheit erleben.
Gesundheitsmarkt Billerbeck 2018
Eröffnung durch Bürgermeisterin Marion Dirks (Foto: Christine Tibroni)
Dabei standen viele Aktionen unter dem Motto „Herz“: Die Ärzte der Gemeinschaftspraxis Dr. Burth und Zeljko sowie Dr. Schütz klärten im Aktionszelt über ein gesundes Herz-Kreislaufsystem und die Entstehung von Erkrankungen wie Herzinfarkt und Co. auf. In den überlebensgroßen Modellen von Herz und Arterie wurden medizinische Fachbegriffe wie „Stent“, „Bypass“ oder „Arteriosklerose“ auf einmal nachvollziehbar. Ein Besucher sagt begeistert: „Ich habe in meinem privaten Umfeld schon oft gehört, dass jemand einen „Stent“ gesetzt bekommen hat. Jetzt weiß ich endlich, wie ein solcher aussieht und dass er hilft, das Blutgefäß wieder zu weiten.“ Lernen konnte man auch über elektrische Stimulation der Blutgefäße, die die Durchblutung verbessern kann, über Homöopathie und Vorsorgemöglichkeiten. Bei einem Ernährungsquiz wurden E-Bikes verlost und Besucher konnten ihr Schlaganfallrisiko bestimmen. Die Teilnehmer des Lebensstilprogramms haben außerdem alles gegeben und herzhafte Waffeln, herzlich geformtes Obst und Gemüse sowie Postkarten mit Herz zum Ausmalen angeboten. Auch Therabandübungen konnten unter Anleitung ausprobiert werden. Diese lassen sich leicht in den Alltag integrieren und fördern Kraft und Beweglichkeit. Aufsehenerregend waren auch die abwechslungsreichen Zitate berühmter Persönlichkeiten rund um Herzensangelegenheiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für die kulinarische Versorgung sorgte die würzige Herzwärmersuppe, die eine willkommene Möglichkeit waren, sich zwischenzeitlich aufzuwärmen. Die bunte Wintersalatbar zeigte eindruckvoll, dass es auch in der kalten Jahreszeit wunderbar möglich ist, frische Salate zuzubereiten.
Gesundheitsmarkt Billerbeck 2018
Herzenswärmer: Suppe zum Aufwärmen (Foto: Christine Tibroni)
IMG_20180223_155258
Wunderbare Wintersalatbar von der Bürgerinitiative für die Werterhaltung der Region Billerbeck (Foto: Corinna Tigges)
In der Gaststätte bei  „Jöppi“ konnten Besucher ihren Gesundheitsstatus bestimmen lassen: Gewicht, Bauchumfang, Blutdruck und Puls gaben hier Auskunft über das persönlich Risiko für chronische Erkrankungen. Mithilfe der Nahrinfrarotlichtmessung wurde außerdem der Körperfettanteil gemessen werden. „Ich bin erstaunt, dass mein Körperfettanteil zu hoch ist – obwohl ich eigentlich Normalgewicht habe. Das motiviert mich nun doch, etwas an meinem Lebensstil zu ändern.“, sagt eine Billerbeckerin. Denn ein zu hoher Fettanteil des Körpers kann das Risiko, einen Typ 2 Diabetes mellitus, Bluthochdruck oder Herk-Kreislauferkrankungen zu bekommen, deutlich erhöhen. Gleich neben der Messung des Bauchumfangs wurde die Messung der Venenfunktion von vielen Besuchern gut angenommen und auch die professionelle medizinische Hautanalyse erfreute sich großer Beliebtheit.
Gesundheitsmarkt Billerbeck 2018
Blutdruckmessung durch Krankenschwester Annika Lauxtermann bei „Jöppi“
Das Team vom Jugendrotkreuz bot Übungen zur Ersten Hilfe an – von einer Herz-Lungen-Wiederbelebung für die Erwachsenen bis zur Pflege einer kranken Handpuppe für die Kleinen. IMG_20180223_154548 Auch die ansässigen Geschäfte und Ladenlokale passten ihr Angebot dem Markt an, kreierten neue Schaufensterdekorationen, boten herzerfirschende Tees, besondere Hör- und Seetests oder Beratungen an. Alle Besucher und Akteure waren am Ende des Tages zufrieden und glücklich über eine abwechslungsreichen Tag. „Es ist wunderbar zu sehen, wie viele verschiedene Aktionen wir gemeinsam mit den Billerbeckern auf die Beine gestellt haben. Es macht unheimlich viel Freude, zu sehen, wie gut das Thema ´Gemeinsam Gesund Leben´angenommen wird.“ sagt Corinna Tigges, M.Sc. von der Fachhochschule Münster. Eine Besucherin ergänzt: „Ich finde es toll, dass sich in Billerbeck so viel bewegt. die Idee, die Region zu einer ‚Blauen Zone‘ [Ort, an dem die Menschen besonders lange gesund leben] zu machen, möchte ich unbedingt unterstützen. Deswegen habe ich mich auch gleich zum Lebensstilprogramm angemeldet, um mein Leben endlich zu verändern.“ cropped-gglib_bubbles_icons_web2.png Melden Sie sich jetzt zum Lebensstilprogramm an! Lesen Sie auch hier

 

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: